Die Prüflinge werden über die Prüfzeit, die sich üblicherweise im Rahmen von
120 – 720 Stunden bewegt, in der sogenannten Salzsprühnebeltestkammer einer Bewitterung durch einen definierten Salznebel ausgesetzt. In vorher festgelegten Zeitintervallen (häufig 120 Stunden) wird die Kammer geöffnet und die Prüflinge werden auf Korrosionsschäden untersucht. Dabei dienen begleitende Fotos der ausführlichen Dokumentation.

Der Prüfstand der IHA entspricht folgenden Normen:

  • DIN 50021 - Sprühnebelprüfungen mit verschiedenen Natriumchlorid-Lösungen
  • DIN EN ISO 9227:2012 - Korrosionsprüfungen in künstlichen Atmosphären (Ersatz für DIN 50021)

Internationale Hydraulik Akademie GmbH | Am Promigberg 26 | D-01108 Dresden | Tel. +49 351 658780-0 | Fax +49 351 658780-24 | info(at)hydraulik-akademie.de